Greinbach bereit für das achte ROAC

Knobloch roac 2018

Auch heuer sprengt das Race of Austrian Champions, kurz ROAC genannt wieder alle Rekorde. Spektakuläre Action, volle Starterfelder und die Creme de la Creme des österreichischen Automobilrennsports garantieren wieder Motorsport allererster Güteklasse, wobei vor allem die Rallyeabordnung besonders hervorsticht.

In der Division Rallye 4 WD stehen nicht weniger als 4 R5 Boliden mit Hermann Neubauer Rallyestaatsmeister 2016, Max Zellhofer 2WD Staatsmeister 2012, beide Ford Fiesta R5, M1 Masters Champion Günter Knobloch gibt sein Österreichdebüt im Skoda Fabia R5, mit dem er 2019 die ÖRM bestreiten wird, ebenso am Start Roman Mühlberger Peugeot 208 R5 und Lokalmatador Stefan Fritz aus Weiz im Skoda Fabia S 2000.

Kris Rosenberger Ex Rallyestaatsmeister und mehrfacher Historic Rallye Champion wird versuchen mit seinem neu erworbenen Porsche 997 GT3 die R5 Elite zu ärgern. Besonders stolz ist man das auch der Salzburger Reini Sampl im Audi TT fix zugesagt hat. Die Mitsubishi Armada in dieser Klasse wird angeführt von Bergstaatsmeister 2018 in der Division 1 und 2 Roland Hartl aus Wien EVO 6, sowie Wolfgang Schmollngruber auf einem bärenstarken Mitsubishi EVO 9. 

Die Division Rallye 2WD ist mit 2WD Rallyestaatsmeister 2018 Luca Waldherr Opel Adam R2, Juniorenstaatsmeister Christoph Zellhofer Suzuki Swift S1600 und ex Rallyestaatsmeister und Lokalmatador Willi Stengg aus Rohrbach im giftigen Opel Corsa R3 Prototyp, sowie dem Steirer Mario Röck Opel Adam R2, die dieses Feld anführen bestens besetzt.

In der Division Rallye Historisch 4 WD heuer am Start Bergrallyelegende Felix Pailer aus der Haslau, der seinen 21 Titel in der hubraumstärksten Allradklasse am Berg errang  in einem Lancia Integrale Gruppe A. Ebenfalls auf einem Lancia Integrale geht ein weiterer Steirer Martin Karlhofer an den Start. Lokalmatador „Bärli“ Andi Perhofer Divisionssieger im Vorjahr auf Subaru Impreza WRX ist ebenso mit dabei wie der Tiroler Alfons Nothdurfter im Ford Escort Cosworth 4X4.

Eine schnelle Amazone, die Titelverteidigerin Brigitte Schmalzl aus NÖ im Mercedes 190 C möchte auch heuer den Herren der Schöpfung das Siegen in der historischen 2WD Klasse schwermachen, wird sicher nicht leicht, denn mit Kris Rosenberger auf Porsche 911 SC, Christian Rosner im bärenstarken BMW M3 und Roland Spazierer auf Ford Capri stehen hier 3 gestandene Routineers der schnellen Power Lady gegenüber.  

Spektakulär ist sicher auch der Auftritt vom EM Starter Mario Gradwohl und Klaus Trondl, die ihre Autocross Superbuggys fliegen lassen werden.
„Motorsport zum Anfassen“ heißt auch diesmal das Motto beim 8. Race of Austrian Champions, daß Fahrerlager ist frei zugänglich, die Fans können bei einem Benzingespräch mit den Fahrern auch die Boliden aus nächster Nähe betrachten.
Come and see you am Sonntag den 4. November 2018 im PS Racing Center Greinbach.

DOWNLOAD NENNLISTE

DOWNLOAD ZEITPLAN 

DOWNLOAD PRESSE AKKREDITIERUNGSFORMULAR 

DOWNLOAD STRECKENPLAN

 

 roac plakat 2018