Trackday bewässertes fahren am 28.09.2019, Infos online

trackday greinbach freies fahren 2019 07 20 127 web news 

Mit der neuen Bewässerungsanlage setzt das PS Racing Center neue Maßstäbe in Sachen Fahrspaß für jedermann. Durch den perfekten Kurs mit 1,5km Streckenlänge mit 16 Kurven der durchgehend bewässert ist kann man ohne hohen Verschleiß und bei geringen Kosten sein eigenes Auto auf den gesicherten Rundkurs bewegen. 100% Fahrspaß garantiert. Am 28. September 2019 gibt es den nächten Trackday, bewässertes fahren.

 

Nächster TRACKDAY, bewässertes fahren:

 

-) 28. September 2019,  DMEC Long Layout,  >>Zeitplan/Streckenplan<< , online Anmeldung möglich 

Preis: 100€/Auto (Bezahlung erfolgt direkt vor Ort im PS Racing Center Greinbach) Achtung: Teilnehmer Plätze sind begrenzt.

TROCKEN TRACKDAY hosted by RWD Autoworks

-) 12. Oktober 2019,  2 Layout's, TROCKEN,  >>Zeitplan/Streckenplan<< , online Anmeldung möglich  

Preis: 120€/Auto (Bezahlung erfolgt direkt vor Ort im PS Racing Center Greinbach) Achtung: Teilnehmer Plätze sind begrenzt.

 

Online Anmeldung hier:

TRACKDAYS Formular

Gefahren wird immer ohne Zeitnahme da Sinn und Zweck die Verbesserung der eigenen Fahrtechnik bzw Fahrsicherheit, auf einer abgesperrten Strecke dient.

 

ALLE TRACKDAY TERMINE 2019:


-) 28. September 2019 Trackday, bewässertes fahren, DMEC Long Layout,  online Anmeldung möglich
-) 12. Oktober 2019 Trackday TROCKEN,  2 Layout's, online Anmeldung möglich

-) 26. Oktober 2019 Trackday, bewässertes fahren
-) 23. November 2019 Trackday, bewässertes fahren

 

Bei allen Trackdays gelten folgende Regeln:

-) Helmpflicht
-) Lautstärkebegrenzung: maximal 98dB
-) Teilnehmerplätze sind begrenzt, Gruppeneinteilung (A & B), gefahren wird je Gruppe in 30min Turns.
-) Einfahrt in die Rennstrecke nur im 1Gang, Fahrer die sich bereits auf der Strecke befinden haben Vorrang.
-) Wenn ein Auto neben der Strecke oder nach einen Dreher verkehrt steht ist das Tempo zu reduzieren.
-) Bei Verlassen der Strecke (aufgrund Dreher usw.) in die Wiese dann gilt es langsam mit Übersicht auf die Strecke zurück fahren und entsprechend einordnen (auf der
-) Strecke befindliche Autos haben VORRANG).
-) Keine durchdrehenden Räder auf der Grasfläche.
-) Keine Burnouts
-) Der hinterherfahrende Teilnehmer ist für den Abstand zum vorderen Fahrzeug verantwortlich. Langsamere Fahrzeuge sind jedoch angehalten, mit entsprechender Umsicht zu agieren und -) schnellere Fahrzeuge an geeigneten Streckenteilen passieren zu lassen.
-) Flaggensignale gemäß Anhang sind Folge zu leisten
-) max 5 km/h in der Boxengasse & Fahrerlager, keine Bournouts im Fahrerlager oder Donouts 
-) Müll in die Müllcontainer
-) Serviceplatz sauber verlassen
-) AGB's sind einzuhalten
-) Haftungsausschluss ist vor Ort beim Trackday zu unterfertigen

 

Weitere Informationen findest du hier: http://www.ps-racing.at/index.php/trackdays-bewaessertes-freies-fahren

 

Folge Trackdays Greinbach auf Facebook: https://www.facebook.com/trackdaysgreinbach

 

Mario Petrakovits

telefon icon +43 664 253 68 48

email icon Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christian Petrakovits

telefon icon +43 664 825 90 24

email icon Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Trackdays Logo web

 

 trackday roli kitz 180526 news

 

Slalom ÖM, Race Cup und ARBÖ Trophy in Greinbach

181006 SOEM 07 EG 9290on 700543 800 600 95

 

Am 05.Oktober 2019 startet die Slalom Staatsmeisterschaft in ihr finales Rennen im PS Racing Center Greinbach. Mit dabei auch der Slalom Race Cup. 

Alle Infos zum Slalom Staatsmeisterschaft Finale findet ihr hier: https://bit.ly/2ktgzc7

Am 06.Oktober 2019 findet dann die ARBÖ Trophy im PS Racing Center Greinbach statt. 

 Über 100 Autos an 2 Tagen, Slalom Action von freinsten von 05-06 Oktober 2019 im PS Racing Center Greinbach

Eintritt frei. 

Foto by Agentur Autosport.at 

 

PS-Gewitter und Rallycross-ÖM Saisonhighlight in Greinbach

remusrx2019 finale

Nach dem rekordverdächtigen Nennergebnis konnte man sich einiges von der RX-ÖM/HU Veranstaltung im PS RACING CENTER Greinbach erwarten. Mit neun Supercars, davon drei Österreicher, vier Ungarn und zwei Panteras RX6 vom MJP-Racing Team wurde dann das Nennergebnis sogar übertroffen, weil sich Reini SAMPL und der Ungar „CSUCSU“ kurzfristig entschieden haben mit zwei Panteras RX6 Showruns durchzuführen, um Werbung für den TITANS-RX Lauf am 7.-8. September in der MJP Arena in Fuglau zu machen. Dem Slogan der neuen RX-Serie „Be loud, be wild, be real“ wurden die Panteras RX6 vollauf gerecht, denn die Titans RX-Autos sind sehr laut, spektakulär und die Fahrer Reini SAMPL und CSUCSU ließen es auch richtig fliegen, zur großen Freude der vielen Zuschauer.

Ein PS-Gewitter brannten die 600 PS starken Supercars in der Königsklasse ab. Mit einem zweiten Tagesrang sichert sich der Oberösterreich Alois HÖLLER (Ford Fiesta) vorzeitig den Staatsmeistertitel, in seiner langen und sehr erfolgreichen Karriere ist das insgesamt der 37. Titel. Den Tagessieg holt der ungarische EM- und WM-Fahrer Tamas KARAI (Audi S1).

Der steirische Lokalmatador und RCC-SÜD Pilot Erwin FRIESZL (Peugeot 208) feiert einen klaren Heimsieg in der Klasse Super 1600 vor Lukas DIRNBERGER (Skoda Fabia) und dem Ungarn Sandor BERNAT-LUKACS (Peugeot 206).

In der Klasse STC über 2000ccm gelang dem Ungarer Zoltan KONCSEG (BMW M3) ein knapper Sieg vor dem Niederösterreicher Karl SCHADENHOFER (VW Golf). Trotz Lenkungsprobleme konnte sich auch SCHADENHOFER den österr. Titel in dieser Klasse vorzeitig sichern.

Nach den Vorläufen ist der Burgenländer Dominik JORDANICH (Honda Civic) in der Klasse STC -2000ccm noch vorne gelegen. Das Finale wurde aber wieder einmal vom tschechischen Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) beherrscht, er gewinnt vor dem Ungarn György JANZER (Renault Clio) und Dominik JORDANICH (Honda Civic). CASTORAL sichert sich mit seinem Sieg auch vorzeitig den österr. Titel in dieser Klasse.
Ein weiterer RCC-SÜD Pilot Daniel KARLOVITS dominierte die Vorläufe in der Klasse STC -1600. Im Finale trat beim Honda Civic jedoch ein technische Defekt auf und Karlovits musste sein Fahrzeug abstellen. Damit erbete der Ungar „KISTUKI“ (Skoda Fabia) den Sieg.

Die Klasse National 1600 war durch ihre enorme Leistungsdichte wie immer stark umkämpft. Es war eindeutig der Tag von Kevin SCHERMANN(Peugeot 106), er hat alles richtig gemacht. Durch seine spektakulären Überholmanöver gewinnt der RCC-SÜD Pilot sein Heimrennen und feiert seinen ersten Gesamtsieg in der Klasse National 1600. Auf dem zweiten Platz landet Thomas HANDLOS (Citoen Saxo), Dritter wird Keke PLATZER auf VW Polo.

Pünktlich laut Zeitplan wurde ein spektakuläres RX-Wochenende im PS RACING CENTER Greinbach beendet. Großes Lob erhielt der Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf von Vertretern des ungarischen Verbandes wo sinngemäß zum Ausdruck gebracht wurde: „Wir fühlen uns in Greinbach sehr wohl, diese Veranstaltung war das Saison-Highlight und wir werden nächstes Jahr gerne wieder kommen.“

Alle Ergebnisse auf www.chronomoto.hu

 

 

 

Großes Starterfeld bei Rallycross ÖM/HU Lauf in Greinbach

190814 rx news sept2019

Der am 24. und 25. August 2019 statt findende RX-ÖM/HU Lauf im PS RACING CENTER Greinbach ist wieder rekordverdächtig. Durch die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem ungarischen Verband konnte ein außerordentlich großes Nennergebnis erzielt werden. Beim Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf sind mehr als 100 Nennungen aus vier Nationen eingegangen.

Bei den Supercars sind die ungarischen WM-und EM-Fahrer Tamas KARAI (Audi S1) und Csaba SPITZMÜLLER (Skoda Fabia) leicht zu favorisieren, diese Fahrzeuge bringen bis zu 600 PS auf die Straße. Mit dem Rekordchampion Alois HÖLLER (Ford Fiesta), sowie dem Ungarn Zoltan HARSANYI (Mitsubishi Evo 10) gibt es nun mehrere Anwärter auf den Tagessieg.

Der RCC-SÜD Pilot Erwin FRIESZL (Peugeot 208) muss in der Klasse Super 1600 gegen den ungarischen EM-Piloten „CSUCSU“ (Renault Twingo) antreten. FRIESZL möchte jedoch den Heimvorteil nützen um wieder ganz oben auf dem Podest zu stehen.

Der Greinbachspezialist Karl SCHADENHOFER (VW Golf Turbo) erhält dieses mal große Konkurrenz aus Ungarn durch den Sieger von Fuglau in der Klasse Supertouringcars über 2000 ccm Zoltan KONCSEG (BMW M3).
Der tschechische Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) gilt in der Klasse Supertouringcars bis 2000 ccm als der Topfavorit für das oberste Treppchen. Der Niederländer Jo van de VEN (VW Polo) hat in der Steiermark sehr viele Freunde und will mit der Unterstützung seiner Fans auf das Podest.

Der Burgenländer Daniel KARLOVITS (Honda Civic) gibt in der Klasse Supertouringcars bis 1600 ccm ein Comeback und möchte seinen Sieg vom Vorjahr wiederholen.

Die Klasse National 1600 sorgt ständig für Nachwuchs im RX-Sport und ist wieder jene Klasse mit der höchsten Starteranzahl Der steirische Lokalmatador und RCC-SÜD Fahrer Kevin SCHERMANN (Peugeot 106) gilt als Nachwuchstalent und hat mit seinem zweiten Platz in Fuglau groß auf gezeigt Bereits bekannte Namen im RX-Sport sind die Steirer Dominik RATH (Peugeot 106) und Dominik JANISCH (VW Polo) die kurzfristig in die Klasse National 1600 gewechselt haben, aufgrund ihrer Erfahrung sind sie jederzeit für einen Podestplatz gut

Die weiteren Klassen der Ungarn sind Markenpokale für Mazda MX5, Opel Astra, und Suzuki Swift.
Für ein Rallycross-Fest der Superlative ist gesorgt, die Veranstaltung beginnt am Samstag 24. 08. 2019 um 10Uhr, das Fahrerlager ist frei zugänglich.

 

 

 

Tolle Leistungen der Rallye-Asse beim ARBÖ Rallycross in Greinbach

Alois Höller.JPG

 

Die Rallye-Elite beeindruckt beim vierten Lauf zur österreichischen Rallycross Staatsmeisterschaft im PS RACING CENTER Greinbach am vergangenen Wochenende. Der Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf konnte Rallye-Größen wie  Hermann NEUBAUER, Niki MAYR-MELNHOF und Kris ROSENBERGER zum Rallycross bewegen. In der Klasse National 1600 gewinnt Robert VOGL (Citroen Saxo) vor Hermann NEUBAUER (Citroen Saxo)  und dem Jungtalent Kevin SCHERMANN (Peugeot 106).

Bei den Supercars gab es einen Sieg durch Alois HÖLLER (Ford Fiesta 4x4), der alle Vorläufe und den Finallauf überlegen gewinnen konnte.  Der Burgenländer Roland ROHRER (Mitsubishi Evo 6) wurde Zweiter.

In der Klasse Super 1600 war der Steirer Erwin FRIESZL (Peugeot 208) das Maß aller Dinge. Er gewinnt alle Qualyläufe  und feiert im Finale einen überlegenen Start-Ziel Sieg. Lukas DIRNBERGER (Skoda Fabia) belegt den zweiten Platz und Markus KÖBERL wird Dritter.

Bei den Supertouringcars bis 2000 ccm ist gegen den tschechischen Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) kein Kraut gewachsen, er gewinnt überlegen. Der RCC-SÜD Pilot Dominik JORDANICH (Honda Civic) wird ausgezeichneter Zweiter und der Niederländer Jo VAN DE VEN (VW POLO) wird zur Freude seiner vielen Fans Dritter.

Patrick RIEDL (Citroen Saxo) gewinnt die Klasse Supertouringcars bis 1600 ccm souverän vor Richard FÖRSTER (VW POLO) und Raphael DIRNBERGER (VW Polo).

Der nächste RX-Lauf in Greinbach findet am 24./25. August statt, wo wir ein Rekordstarterfeld von über 130 Fahrer erwarten, davon 15 Supercars weil diese Veranstaltung auch zur ungarischen Meisterschaft zählen wird. 

Alle Ergebnisse finden Sie auf www.chronomoto.hu