Manfred Stohl fährt beim Race of Champions in Greinbach auf dem STARD HIPER MK1 im Rallyebewerb und feiert eine Weltpremiere


Stohl Elektrokistn 2016



 

 Es ist das erste Electric 4WD Rallye Auto das in einem Wettbewerb eingesetzt wird, dies unter voller Übereinstimmung mit den bestehenden  FIA Regeln
Im heurigen Jahr war Manfred Stohl bisher nur in China im Einsatz. Dort hat er, sportlich sehr erfolgreich, zwei Läufe der chinesischen Rallyemeisterschaft bestritten.
 
Am 6. November 2016 wird er nun beim Race of Champions in Greinbach seine heurige Österreichpremiere bestreiten. Dies aber gleich mit einem Projekt, dass es im Rallyesport weltweit noch nicht gegeben hat.
 
Dabei handelt es sich um einen Wagen der unter der Bezeichnung STARD HIPER MK1 eingesetzt wird. Es ist das der erste dem FIA Rallyereglement entsprechende Einsatz eines Elektric 4WD Fahrzeuges unter Wettbewerbsbedingungen und ist so als echter Funktionstest zu bezeichnen.
 
Der Wagen ist als Rallye S2000 Fahrzeug gebaut, leistet ca. 600 PS und wiegt etwas mehr als 1300 Kilogramm. Allein die Batterie wiegt davon mehr als 160 Kilo. Der Aufbau, die Sicherheit, sowie die  gesamte Technik des neuen Autos sind in Übereinstimmung mit den bestehenden Regularien der FIA erfolgt.
 
Manfred Stohl der sich auf diese Premiere richtig freut, meinte dazu: „ Für uns ist es ein erstes Aufeinandertreffen mit anderen Konkurrenten die noch konventionell unterwegs sind. Es ist ein Schritt in die Zukunft. Ich denke die Elektromobilität ist weltweit nicht mehr aufzuhalten. Bei diesem Technologietransfer wollen wir als Stohl Group GmbH auch ein Teil dieser Zukunft sein.“

 

Downloads für Fahrer / Media

>>Download Presse Akkreditierungsformular<<

>>Download Zeitplan<<


>>Download Streckenplan ROAC<<

 >>Download Presse Verzichtserklärung<<