Hattrick-Petrakovits gewinnt 3.ROAC-Titel in Folge

141116-ROAC-03 maded



Volles Haus, tolle Stimmung und spektakuläre Rennen bei der 4. Auflage des Race of Austrian Champions im PS Racing Center Greinbach.

 

Ex-Ralleyweltmeister Manfred Stohl war erstmalig mit einem Rallycross-Supercar, einem Ford Fiesta (600 PS) rennmäßig unterwegs. Nach einer kurzer Eingewöhnungsphase markierte der Wiener sowohl im Ausscheidungslauf als auch im Halbfinale die Bestzeit. Im Finale ließ es Stohl so richtig krachen und gewinnt die Klasse Rallycross 4WD vor Alois Höller (Ford Focus) und Janko Wieszt (Seat Leon).

 

Die absolut schnellste Zeit bei den zweiradgetriebenen Autos erzielte Christian Petrakovits, er dominierte die Klasse Rallycross 2WD mit seinem VW Polo S1600 nach belieben, gewinnt die Ausscheidungsläufe, das Halbfinale und das Finale. Der RX-EM Starter Petrakovits siegt vor Andy Hulak (Ford Sierra) und Markus Werfring (VW Golf) und sicherte sich damit seinen 3. ROAC-Titel in Folge. „Es hat wieder einmal so richtig Spaß gemacht“, meinte der Remus-Pilot.

 

Das Race of Austrian Champions war erstmalig auch Treffpunkt von historischen Fahrzeugen. In der Klasse Rallye historisch gewinnt Kris Rosenberger (Porsche 911) vor Karl Wagner (Porsche 911) und Dieter Ekker (VW Käfer). Ein Augen- und Ohrenschmaus war der bärenstarke Audi Quattro von Jürgen Stoitzner.

 

„Vier Räder und ein Lenkrad – und schon wirkt die Droge Motorsport“ meinte Manfred Stohl zu dem gelungenen Saisonabschluss des österreichischen Automobilrennsportes. 

VIDEO ROAC 2014 WATCH

Download Endergebnis

Download Ergebnis Finalläufe

Download Ergebnis Halbfinalläufe   


Download Ergebnis Ausscheidungsläufe