Rekord-Starterfeld bei Rallycross EM-Zonen Lauf in Greinbach

170618 RX 02 EG 1078

Der am 26. und 27. August statt findende RX-Zonen Lauf im PS RACING CENTER Greinbach sprengt alle Rekorde. Durch die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem ungarischen Verband konnte ein neuerlicher Rekord beim Nennergebnis erzielt werden. Beim Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf sind mehr als 120 Nennungen eingegangen.

Sensationell sind die 18 Supercar Nennungen, an der Spitze die WM-und EM-Fahrer Tamas Pal KISS (Peugeot 208), Tamas KARAI (Audi S1), Max PUCHER (Ford Fiesta), und der Geheimfavoritin Mandie AUGUST (AUDI S3) diese Fahrzeuge bringen bis zu 600 PS auf die Straße. Mit dem Rekordchampion Alois HÖLLER (Ford Focus), Gerald Eder (Skoda Fabia) und dem Greinbachsieger Christoph HOLZNER (Mitsubishi Evo) sowie dem Ungarn Zoltan HARSANYI (Mitsubishi Evo) gibt es nun mehrere Anwärter auf den Tagessieg.

Die RCC-SÜD Piloten Erwin FRIESZL (Peugeot 208) und Dominik RATH (Peugeot 207) müssen in der Klasse Super 1600 gegen eine ungarische Übermacht antreten. Beide Fahrer werden jedoch den Heimvorteil nützen um wieder ganz oben auf dem Podest zu stehen.

Die Greinbachspezialisten Karl SCHADENHOFER (VW Golf Turbo) und Michael STOKLASSA (BMW M3) erhalten dieses mal große Konkurrenz aus der Slowakei durch den Führenden in der Klasse Supertouringcars über 2000 ccm Miroslav POSPICHAL (VW Polo Turbo).

Der tschechische Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) gilt in der Klasse Supertouringcars bis 2000 ccm als der Topfavorit für das oberste Treppchen.

Der Burgenländer Daniel KARLOVITS (Honda Civic) dominiert die Klasse Supertouringcars bis 1600 ccm und möchte seinen Sieg vom Juni wiederholen.

Die Klasse National 1600 sorgt ständig für Nachwuchs im RX-Sport und platzt wieder einmal aus allen Nähten. Mehr als 20 Fahrer und Fahrerinnen wollen in das Finale.  Der steirische Lokalmatador und RCC-SÜD Fahrer Dominik JANISCH (VW Polo) hat auch einen Greinbachsieg zu Buche stehen und gilt daher als Favorit für den Klassensieg.

Alle Unterlagen und Infos für Fahrer und Presse auf www.rallycross-greinbach.at

 

Remus RX 2017 web Plakat 

 

 

 

CAR Samstag am 05.August 2017 in Greinbach.

car samstag 2017 ps web

Das Auto / Tuningtreffen direkt auf der Rennstrecke!

Dort, wo normalerweise die Rennboliden über den Asphalt heizen und sich die Motorsport Teams tummeln, könnt Ihr Eure Fahrzeuge standesgemäß präsentieren.

Eine perfekt organisierte Zu-Abfahrt direkt zu Rennstrecke wird euch durch das Drift Greinbach Team gewährleistet. Live DJ’s, Drift Taxis, feinstes street food sowie Szenen Bekannte Hersteller / Ausstatter sorgen für das ultimative Auto / Tuningtreffen welches sich langfristig in Österreich/Europa etablieren wird.

Die Einfahrtstickets am 05.August 2017 gibt es ganz einfach direkt vor Ort ab 09.30Uhr zu erwerben, die Beschilderung führt euch direkt ins PS Racing Center Greinbach.
Samstag 05.August 2017 von 10.00 – 18.00 Uhr
Weitere Infors auf facebook: https://www.facebook.com/driftgreinbach
Für weitere Fragen direkt mailen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Show your Skill am 24. Juni 2017 in Greinbach

show ys 2017

 

Bestehend aus einem Beschleunigungsrennen(Drag Race), Autoslalom(Time Attack) und dem Gesamtauftritt (Style) ergibt sich eine abwechslungsreiche Hybridveranstaltung im PS Raicing Center in Greinbach bei Hartberg.
 
Teilnahmeberechtigt ist jeder der ein Fahrzeug mit 4 Rädern mit sich bringt!
 
Nach der Bekanntgabe, dass die Time Attack als Lauf zum ARBÖ Slalom Race Cup ausgetragen wird können wird für das Drag Race auch ein paar Highlights vertraten.
 
Beim Beschleunigungsrennen/ Drag Race kommt es zum Duell der Bergrallye PS Monster. Großartige Geschosse mit klingenden Namen zünden ein PS Feuerwerk.
Unter Ihnen Felix Pailer Lancia Integrale, Rupert Schwaiger Porsche 911 3,5 BITurbo, Stefan Wiedenhofer Mitsubishi Mirage R5 WRT EVO II, Herbert Neubeuer Lancia Integrale und viele mehr.
Mit Spannung wird erwartet wie sich Peter Ramler mit seinem brandneuem AUDI quattro S1 gegen die altbewehrten Beschleunigungsexperten behaupten kann!
Sollten die technischen Updates von Jürgen Dutter (österreichische Beschleunigungslegnede) rechtzeitig gelingen wurde auch von ihm ein antreten in Voraussicht gestellt. Was
 
Nächste Woche werden noch weitere Schmankerl aus der österreichischen Motorsportszene bekanntgegeben die Ihre Teilnahme bereits bestätigt haben! 
 
Das „Show your SKILL“ Team freut sich über eine zahlreiche Teilnahme der Bewerber und natürlich auch auf Interesse der Zuschauer!
Beginn der Veranstaltung : 24.Juni ab 08:00
Ende der Veranstaltung : 24.Juni ca. 18:00
 
Eine Teilnahme ist bereits ab € 35,00 möglich!
 
Infos unter : www.ps-racing.at/ShowyourSkill

 

ZEITPLAN „Show your SKILL“ am 24. Juni 2017 

PS RACING CENTERGreinbach

Zeitplan:

ab 07:30administrative Abnahme 

ab 07:30technische Abnahme 

08:30Fahrerbesprechung 

09:001,2 Trainingslauf (SRC,TA)

ca. 10:101 Drag Race Lauf 

10:30Fahrerbesprechung 

10:45Rennlauf (SRC,TA)

ca. 11:402 Drag Race Lauf 

12:00-13:00Mittagspause

12:30-13:30Bewertungsrunde Style

13:00 Rest 1Rennlauf (SCR,TA)

13:103 Drag Race Lauf

14:00Rennlauf (SRC,TA)

15:004 Drag Race Lauf

15:30 Rennlauf (SRC,TA)

16:30 5 Drag Race Lauf

17:30 Siegerehrung

 

SyS17 Flyer web ps 

 

 

 

ARBÖ Rallycross-ÖM in Greinbach am 18. Juni 2017

ARBÖ Beach Flagg

Die diesjährige ARBÖ-Rallycross-ÖM Veranstaltung im PS RACING CENTER Greinbach steht unter dem Motto: „50 Jahre ARBÖ“. Dazu hat sich der Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf in Zusammenarbeit mit dem ARBÖ wieder einige Gustostückerl einfallen lassen, wie zum Beispiel eine ARBÖ-Drift Performance mit den österreichischen Aushängeschildern wie Alois Pamper, die Denk-Brüder, Benjamin Klabutschar und Alex Steiner.

Das Hauptaugenmerk gilt jedoch den Rallycross-Akteuren. In der Klasse Supercars bis 600 PS herrscht ein erbitterter Zweikampf zwischen dem amtierenden Staatsmeister Max Pucher (Ford Fiesta) und der RX-Legende Alois Höller (Ford Focus. Aber auch der im Vorjahr stark aufstrebende Gerry Eder (Skoda Fabia) hat Chancen auf den Tagessieg.

In der Klasse Super 1600 gibt es erstmalig ein steirisches Lokalmatadorenduell zwischen Erwin Frieszl (Peugeot 208), Dominik Rath (Peugeot 207) und Roland Stengg (Opel Adam R2).

Der Greinbachspezialist Karl Schadenhofer (VW Golf Turbo) führt die Tabelle in der Klasse STW über 2000ccm an und will dieses Rennen unbedingt gewinnen, Sedlcany-Sieger Michael Stoklassa (BMW M3) wird dabei aber sicher ein Wörtchen mitreden.
Die Klasse STW bis 2000ccm ist eine Bank für den tschechischen Seriensieger Roman Castoral (Opel Astra OPC).

Auch in der Klasse STW bis 1600ccm gibt es einen Seriensieger Kandidaten, nämlich den Burgenländer Daniel Karlovits mit seinem Honda Civic.

Mit einem Sieg im Gepäck kommt ein weiterer Steirer, nämlich Dominik Janisch (VW Polo) nach Greinbach und ist somit Favorit in der Klasse National 1600.

Alle Unterlagen und Infos für Fahrer und Presse auf www.rallycross-greinbach.at
ARBÖ-Klubmitglieder zahlen gegen Vorweis ihrer Klubkarte statt € 20.- nur € 15.-
Vorverkaufstickets direkt im PS RACING CENTER Greinbach oder unter Tel. Nr. 0664/ 308 14 40 erhältlich.

 

plakat oem 17 

 

 

 

Erich PETRAKOVITS eilt mit seinem Ford Capri GAA von Sieg zu Sieg

erich zweiter sieg

Beim Histo-Cup Austria ist Erich PETRAKOVITS dieses Jahr mit einem neu aufgebauten Ford Capri GAA unterwegs. Nach vielversprechenden Tests im Frühjahr folgte im April das erste Rennen am Red Bull Ring in der Steiermark und der Remus-Pilot schaffte auf Anhieb den zweiten Platz.

Das nächste Rennen ging  Anfang Mai auf der berühmten Moto-GP Strecke in Brünn in Tschechien über die Bühne und Erich Petrakovits konnte seinen ersten Sieg feiern.

Und in dieser Tonart ging es weiter, beim dritten Saisonlauf Ende Mai auf dem Salzburgring gelang Erich Petrakovits mit seinem historischen Ford Capri im dritten Rennen bereits der zweite Sieg.

„Wir haben diesen Ford Capri originalgetreu dem Werksauto von 1976 in mühevoller, zweijähriger Kleinarbeit nachgebaut und sind selbst erstaunt, dass alles von Beginn an so toll funktioniert. Es macht riesigen Spaß dieses schöne, historische Auto auf der Rundstrecke zu bewegen und dann noch solche Ergebnisse einzufahren“, berichtet ein glücklicher Erich Petrakovits.